fbpx
Flex-Leine in der Hundeerziehung
Warum ist eine Flex-Leine kontraproduktiv in der Hundeerziehung

Bei einer Flex-Leine nimmt der Hund dich nicht als Begrenzung seines Bewegungsspielraums wahr. Die Leine ist nie konstant gleich lang. Mit zunehmender Leinenlänge sinkt auch die Kontrollmöglichkeit über den Hund, das wird vor allem bei grossen, schweren Hunden zum Problem.

Wir wünschen uns aber einen Hund, der sich an lockerer Leine an uns orientiert.

Trainiert man mit seinem Hund das Laufen an der lockeren Leine, führt ihn aber parallel dazu an einigen Spaziergängen an der Flex-Leine, wird dies mögliche Erfolge beim Training der Leinenführigkeit wieder zunichtemachen. Für unseren Hund ist es nicht verständlich, weshalb der Zug an der Leine nicht gewünscht ist, wenn er an der Flex-Leine immer wieder für das Ziehen belohnt wird. Da er an der Flex-Leine unter Zug an die Stelle kommt, an der er schnüffeln oder markieren kann, belohnt er sich sozusagen selbst und das Ziehen an der Leine wird verstärkt.

Da ich bei der Flex-Leine einen Kunststoff-Handgriff halte, bekomme ich keine direkte Rückmeldung über die Leine – leichten Zug oder leichtes Lockerwerden. Ich verliere damit das Gespür für meinen Hund und dessen aktuellen Zustand.

Nicht selten passieren Unfälle z.B. mit Radfahrer. Kann man, weil der Hund bei einem vorbeifahrenden Radfahrer unvermittelt nach vorne schiesst, nicht mehr rechtzeitig den Stopp betätigen, ist es schon passiert!
Oder entgegenkommende Menschen oder Radfahrer sehen die meist sehr dünne Schnur der Flex-Leine nicht und denken, der Hund läuft frei. Erst im letzten Moment wird die Leine sichtbar – oft zu spät!

Schleppleine

Wenn du deinem Hund ab und zu einen weiteren Radius ermöglichen möchtest, er aber dennoch angeleint bleiben soll, empfehle ich eine Schleppleine.
Mit einer Schleppleine bist du zudem ständig in Kontakt mit deinem Hund, denn du bist damit beschäftigt, die Schleppleine aufzuwickeln oder abzuwickeln 😉. Das heisst, ihr geht gemeinsam Spazieren und sind miteinander beschäftigt. Du kannst durch die direkte Verbindung der Leine jederzeit auf kleinste Veränderungen deines Hundes reagieren.

Trotzdem gibt es Situationen, in denen man Flex-Leinen einsetzen kann. Z.B. bei Hundesenioren. Oft sieht und hört ein Hund im fortgeschrittenen Alter nicht mehr gut und kann nicht mehr frei laufen gelassen werden. Mit einer Flex-Leine kann man ihm aber dennoch eine gewisse Freiheit auf den Spaziergängen geben. Probleme mit der Leinenführigkeit sind wohl keine mehr zu erwarten. Meist trottet der alte Hund eh nur hinter seinem Menschen her.

Oder wenn dein Hund das Laufen an der lockeren Leine beherrscht, der Rückruf sitzt, spricht, meiner Meinung nach, nichts gegen einen kurzen Spaziergang mit der Flex-Leine. Z.B. wenn ein Freilauf aufgrund einer Verletzung nicht möglich ist.  

Benötigst du Unterstützung im Training mit deiner Fellnase? Here4You steht dir mit Rat und Tat zur Seite – melde dich 😃

Deine Nisha Neff

Here4You Unterschrift pink

Beitrag teilen
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on linkedin
Share on email

Mehr
Beiträge

Jetzt anmelden!

Impulskontrolle und Jagdverhalten umlenken

24. Mai 2021 10-15 Uhr (Wetter abhängig)
Nur noch 2 Plätze frei
Preis inkl. Getränke: 105.00 Fr.

Möchten Sie stressfreier und entspannter die gemeinsame Zeit mit Ihrem Hund draussen verbringen? 

Impulskontrolle bedeutet, Ihr Hund muss in der Lage sein, seine Handlungen und Emotionen zu kontrollieren und lernen, dass er nicht jedem Tier hinterherjagt und alles zu fressen was er auf dem Boden findet.

Warum ist es wichtig Impulskontrolle beizubringen?
In erster Linie bedeutet dies Sicherheit für Sie und Ihre Fellnase.